Energiemanagement

ENERGIEMANAGEMENT (DIN EN ISO 50001)
 
 


„Die Energiewende jedes Einzelnen ist unser aller Weg in eine bessere Zukunft.“
Torben Gösch (*1976)
 
Das Ziel eines Energiemanagementsystems (EnMS) ist es, Organisationen oder Unternehmen in die Lage zu versetzen, durch einen systematischen Ansatz eine kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz und des Energieverbrauchs zu erzielen. Energieströme werden durch das Energiemanagementsystem erfasst und Energieeinsparpotenziale aufgezeigt.
 
Die internationale Norm DIN EN ISO 50001 beschreibt die Anforderungen an die Einführung und den Betrieb eines Energiemanagementsystems, das unabhängig von bestehenden Managementsystemen eingeführt oder in bereits bestehende Managementsysteme integriert werden kann.
 
Die Norm DIN EN ISO 50001 basiert, wie auch die DIN EN ISO 9001 und 14001, auf dem PDCA-Zyklus (Plan – Do – Check – Act), sodass sich die verschiedenen Managementsysteme leicht zu einem integrierten Managementsystem zusammenführen lassen.
 
IHR NUTZEN:
 
▪ Kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz
▪ Reduzierung der Energiekosten
▪ Verbesserung der Wirtschaftlichkeit
▪ Sicherung der Energiebereitstellung
▪ Nachhaltige Minderungen von CO2-Emissionen
▪ Image-Verbesserung am Markt und in der Öffentlichkeit
▪ Motivation der Mitarbeiter